Accessibility

Font size

Filters

Highlight

Colour

Zoom

Entdecken Sie die Tunnel aus dem Zweiten Weltkrieg


Bitte beachten Sie, dass Masken immer von jeder Person getragen werden müssen, die die Attraktionen von Upper Rock betritt.

An jedem Eingang werden Händedesinfektionsmittel bereitgestellt. Diese müssen vor dem Betreten und Verlassen verwendet werden.

Mit dem Beitritt Italiens zum Krieg und dem starken Deutschland, das Europa beherrschte, stieg die strategische Wichtigkeit Gibraltars. Das Problem der Lagerung war akut und äußerst wichtig; Platz wurde sehr wertvoll; Vorräte, Lebensmittel und Geräte mussten angehäuft und geschützt werden und man brauchte Unterkünfte für die Belagerungstruppen. Ein Tunnelsystem würde diesen Ansprüchen gerecht werden und Schutz sowohl vor den damals bekannten Luftangriffen als auch vor den Bombardierungen vom Meer und Land aus bieten.

Zu Beginn des Krieges wurde die Zivilbevölkerung evakuiert und die Garnison wuchs. Zahlreiche neue Tunnel wurden gegraben, um Unterkünfte für die erweiterte Garnison zu bieten und große Mengen an Lebensmitteln, Geräten und Munition zu lagern. Die Untertunnelung wurde von vier spezialisierten Tunnelgesellschaften der Königlichen Ingenieure und der Kanadischen Armee durchgeführt.

Es wurde ein neuer Hauptstützpunkt im südöstlichen Teil Gibraltars an der Mittelmeerküste geschaffen, der vom möglicherweise feindlichen spanischen Festland abgeschirmt war und neue Verbindungstunnel wurden gebaut, um diesen mit den anderen Militärstützpunkten im Westen zu verbinden. Zwei Tunnel an der Great North Road und dem Fosse Way wurden gegraben, die fast den ganzen Felsen entlang führen, um den Hauptteil der Tunnel aus Kriegszeiten miteinander zu verbinden.

Die Tunnel wurden zu einer unterirdischen Stadt. Die gesamte 16.000 Mann starke Garnison konnte hier mit genug Lebensmitteln 16 Monate lang untergebracht werden. Innerhalb der Tunnel gab es auch eine unterirdische Telefonleitung, eine Wasserdestillationsanlage, ein Krankenhaus, eine Bäckerei, ein Munitionsdepot und eine Werkstatt für die Instandhaltung der Fahrzeuge. Die Länge des gesamten Tunnelnetzwerkes innerhalb des Felsens beträgt ungefähr 52 Kilometer.

Zugelassene Reiseführer begleiten Sie auf einer Tour, die ungefähr 30-40 Minuten dauert und Ausstellungen und Fotogalerien miteinschließt. Touren gibt es von Montag bis Freitag von 09:30-17:00. 

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Mon-Son
09:00 - 18:15

Entdecken andere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung